17.05.2011 Pauli im Finale....

...und siegten mit 1:3 am Binnenfeldredder gegen unseren Achtelfinalgegner VFL Lohbrügge. Jetzt fehlt noch der Finalpartner welcher heute zwischen Norderstedt und dem HSV ermittelt wird...

10.05.2011 Die letzten "Vier" ....

....heißen HSV (BL), St. Pauli (BL), Eintracht Norderstedt (VL) und VFL Lohbrügge (VL).

Hier einige Bilder vom Pokalviertelfinale JFV HH- Oststeinbek vs St. Pauli.

07.04.2011 Pokalviertelfinale - die Partien...

Dienstag, den 03.05.2011

18:30 Uhr Süderelbe (VL) vs Norderstedt (VL) 1:2

18:30 Uhr Vorwärts Wacker (LL) vs Lohbrügge (VL) 3:6

Donnerstag, den 05.05.2011

18:30 Uhr SCALA vs HSV (BL) 1:8

Dienstag, den 10.05.2011

18:30 Uhr JFV HH-Oststeinbek vs St.Pauli (BL)

Hier die offizielle Pokalrunde unter fussball.de

07.04.2011 TSV Glinde vs VFL Lohbrügge (VL) 0:5 (0:3)

VFL Keeper Tobin Wittenberg hatte heute einen ruhigen Abend...
VFL Keeper Tobin Wittenberg hatte heute einen ruhigen Abend...

TSV: Alex (60. Sascha) - Philipp (Martin 65.), Christian A., Alex (55. Tobias), Finn - Oskar (70. Alex), Hannes, Tobias (Sergej 41.), Martin (Malte 52.), - Malte (Chrischi W. 20.),  Nicas

Tore:

0:1 (4.)

0:2 (24.)

0:3 (38.)

0:4 (78.)

0:5 (80. + 2)

Bes. Vorkommnisse: Ich glaube kein Foulspiel im ganzen Spiel? Im Ernst, zu fair für ein Pokalachtelfinale !!!

Schiedsrichter: Kelvin Maximilian Woelken,Willinghusener SC - verletzt, sein Obmann, Lukas Maib sprang ein und hatte eigentlich nix zu pfeiffen, Ruhiger und guter Abend!

Beim Roulette würde man sagen: „Rien ne va plus“ – Nichts geht mehr! Da kam heute ein Verbandsligist aus Lohbrügge nach Glinde, der unsere Jungs nach strich und Faden vermöbelte. Auch die Höhe des Erfolges sagt alles über den Spielverlauf aus, viel schlimmer finde ich die aktuelle Verfassung unserer Eleven +. Alles, was die Jungs 9 Monate ausgezeichnet hatte, ist scheinbar wie weggeblasen, das Fußballgeschäft ist manchmal grausam, aber realistisch betrachtet, war diese Niederlage vorhersehbar, nur glauben mochte man dieses nicht. Heute steht somit die erste Pflichtspielniederlage in der Saison 2010/2011, und das am 07.04.2011…Ok, die Leistungen zeichneten sich schon seit einem Monat ab, Verletzungen hin oder her, Aua hier, und Wehwehchen da, Fahrschule hier, Freundin da – heute durften alle live miterleben, warum der VFL Verbandsliga spielt und Glinde eben Gebirgsliga – die 1. Pflichtspielniederlage hätte aber auch schon in der Aufstiegsrunde kommen müssen…

Der VFL begann forsch und unsere Jungs hypernervös, da passte es dem VFL perfekt in den Kram, dass ein Fehlpass aus den eigenen Abwehrreihen direkt bei Adem Uslu landete, der ließ 2 Glinder stehen und schob locker zum 0:1 ein – nach 4 Minuten war das Pokalspiel für Glinde erledigt. Begünstigt durch den starken Rückenwind blies der VFL zum Angriff, von Glinde nichts, das 0:2 fällt aber nach einem Freistoß und aus dem Gewühl heraus im 5 Meter Raum hieß es plötzlich 0:2 (24.). Ich konnte nicht einmal den Torschützen erkennen, aber ein Tor, welches so nie fallen durfte. Jetzt aber Glinde? Nix, gar nichts! Das Spiel plätscherte vor sich hin, Foul an Alex, der durch diese Situation den Ball ins eigene Toraus spielt, kein Pfiff, es gab Eckball: Die Ecke war eigentlich schlecht auf den kurzen Pfosten getreten, der Ball sprang dem VFL Stürmer an die Hand – welches unsere Jungs anstatt weiter zu spielen monierten – es folgte ein trockener Schuss zum 0:3 und das mit dem Halbzeitpfiff. Puh, das Spiel war gelaufen, wenn man sieht, was wir für Tore kassiert haben – Oh Mann, vor allem die Zeitpunkte (4./0:1 und 39./0:3) waren nicht gerade förderlich und spielte dem VFL glänzend in die Karten. Das Spiel war so ein bisserl vom Winde verweht, so stark blies der Wind in Richtung Glinde Tor, ich weiß nicht, wie viele Bälle der VFL Keeper in unser Toraus geprügelt hatte….Was macht man in der Halbzeit, wenn man ein KO Spiel hat, 40 Minuten keine Chance hat und in fast allen Belangen unterlegen ist? Genau, umstellen auf „Harakiri“, wir spielten jetzt voll auf Angriff und ließen einen Konter nach dem Anderen zu – während der VFL in Hälfte 1 noch eine Chancenverwertung von 80% aufweisen konnte, verballerten die heute in weiß spielenden Lohbrügger diverse „Hochkaräter“. Zu allem Überfluss musste auch noch Philipp verletzt raus, die Personaldecke wird immer überschaubarer. Kurz vor Schluss dann die Tore 4 (78. – Heber aus 25 Metern ) und 5 (80.+2 - Eig. Nicas Marke „Slapstick“) zum völlig verdienten 5:0 Auswärtssieg. Tja, heute sah man deutlich einen 2-Klassen-Unterschied, Wunden lecken, morgen geht´s weiter, dann reisen wir nach Langenhorn und spielen gegen die 2. Vertretung von SCALA, dem VFL Lohbrügge wünsche ich von dieser Stelle viel Erfolg im Pokal und in der VL!

 

Pokalachtelfinale:

 

 TSV Glinde (BZL) vs VFL Lohbrügge (VL)  0:5

FC Elmshorn (BZL) vs FC St. Pauli (BL)1:3

BU 2.  vs JFV Jung Elstern (VL) 1:2

JFV HammBorg (VL) vs FC Süderelbe (VL)1:7

SCVorwärts Wacker (LL) vs JFV Jung-Elstern 2. (LL)7:5 n.E.

SVNA 1. (VL) vs Sieger aus SCALA (VL) 3:6 n.E.

SC Concordia (BL) vs HSV (BL)1:3 n.V.

HSV 3. (BZL) vs Sieger aus Norderstedt (VL) 0:3

 

Noch besser kann man beim "ETV" am Pokaltableau den Weg der einzelnen Mannschaften sehen...

LemsahlerSV vs TSV Glinde 1:2 (0:1)

So sah das Spiel aus....:)
So sah das Spiel aus....:)

Pokal B-Junioren - alt - 3. Runde

Samstag, 12.02.2011   13:00 Uhr

 

TSV Glinde: Sascha – Philipp, Nils (60. Tobias), Sergej (50. Janek), Oskar (65. Chrischi W.) – Chrischi A., Nicas, Finn, Alex (50. - Martin ) – Hannes, Malte

 

0:1 Malte (13. - Chrischi A.)

1:1 Lemsahl (53.)

1:2 Malte (64. – Finn)

 

Schiedsrichter: Herr Matthias Mroch, Rahlstedter SC – hatte wenig Probleme mit einem zum größten Teil fair geführten Spiel, verweigerte für Glinde einen klaren Handelfmeter in Halbzeit 1 und ein strittiges Abseitstor von Nicas in Halbzeit 2, verweigerte Lemsahl ein klares Tor in der 45. Minute – insgesamt ordentliche Leistung!

 

Es war das erwartet schwere Pokalspiel in Runde 3. Der Platz am Eichelhäherkamp machte trotz Grandplatz einen hervorragenden Eindruck. Abgezogen, schön eben, perfekt für ein Fussi Spiel, wenn man denn kein Rasenfetischist ist. Lemsahl war lediglich auf Spielzerstörung bedacht, das haben sie auch sehr gut gemacht und das Wort Catenaccio kann man gar nicht genug schreiben. Mit einer tief stehenden 4er Kette agierend und davor einer 5er Kette war es für unsere Jungs unglaublich schwer, Lücken zu finden und zu nutzen - und das hat Lemsahl 78 Minuten konsequent umgesetzt, egal wie der Spielstand war..... In Minute 2 und 7 scheiterte Vize-Kapitän Hannes jeweils knapp, einen schnell vorgetragenen Glinder Angriff steckte Chrischi schön auf Malte durch, der die Kugel eiskalt zum 0:1 versenkt. Mitten im Jubel folgt der Anstoß, Nils pennte und der Lemsahl Stürmer marschierte alleine auf Sascha zu – vorbei. Puh, Glück gehabt, Lemsahl hatte noch eine so genannte 100 % Chance in Minute 27, auch diese wurde zum Glück vergeben, wir bekamen einen klaren Handelfmeter nicht und scheiterten in 3 x alleine vor dem Lemsahl Keeper (Malte 18. // Nicas (37.) // Hannes 39.). Das dickste Ding aber vergab Sergej nach einer Ecke, 4 Meter freistehend mittig Tor hätte er jedes Körperteil nutzen können, um das 2:0 zu erzielen, er entschied sich leider für die Volleyabnahme und hätte fast ein Flugzeug abgeschossen…J (33.) Lemsahl verteidigte weiter geschickt, hatte sogar 2 gute Tormöglichkeiten (die aber von uns eingeleitet wurden), das vorgegebene Catenaccio hatte scheinbar absolut Vorrang, es war unglaublich schwer, durch zu kommen! Halbzeit 2 das gleiche Bild, Glinde fast immer im Ballbesitz, Lemsahl ließ sich trotz Rückstand nicht rauslocken, dann ein Fehler von uns in der Vorwärtsbewegung, Lemsahl Flanke, Sascha ließ den Ball fallen und der einzige Stürmer der „Gelben“ drückte ein - ein Pfiff, und auf Foulspiel entschieden -  Glück gehabt, das pfeift nicht jeder! Anschließend kamen die Glinde Chancen zwangsläufig, aber irgendwie wollte die Kugel nicht rein. Nicas 2x (47./50.) und ein Oskar Kopfball (51.) fanden im Lemsahl Torwart ihren Meister, der zum Besten Lemsahl Akteur avancierte. Statt der Vorentscheidung verlieren wir wieder unnötig den Ball, 3 Lemsahler über der Mittelinie und der Ausgleich war perfekt – das Spiel war völlig auf den Kopf gestellt, jedoch haben wir hinten über den gesamten Zeitraum auch nicht wie gewohnt gestanden. Glinde marschierte weiter, Nicas erzielte in Minute 60 die vermeintliche Führung? Abseitspfiff…? Ok, wann ist Abseits? Genau, wenn der Schiedsrichter pfeift. Malte war immer wieder unser Dreh- und Angelpunkt, ein schönes Finn-Solo köpfte Malte dann zum 2:1 ein (64.) Wer jetzt dachte, Lemsahl würde kommen, weit gefehlt, die Ansage des Trainerduos: Lasst euch nicht rauslocken, verwunderte mich dann doch sehr, zumal die Ansage auch 3 Minuten vor Schluss noch Bestand hatte. Nach 3 Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter endlich ab und wir waren damit verdient im Achtelfinale.

Fazit: Trotz 75 % Ballbesitz haben wir 4 dicke Torchancen zugelassen, das hat Stef und mir gar nicht gefallen, da müssen wir den Hebel ansetzen. Unsere Chancenverwertung war auch nicht gerade super, aber die Art und Weise, wie wir die Großchancen heraus gespielt haben, war schon ordentlich. Auch insgesamt sind wir zufrieden, es war das erwartet schwere Pokalspiel, jedoch glaube ich schon, hätte Lemsahl versucht mitzuspielen, anstatt nur zu verteidigen, dann wäre das Ergebnis wesentlich deutlicher ausgefallen. Lob an unsere Mannschaft, aus einer geschlossenen Mannschaft muss ich heute mal Malte hervorheben, dass hatte heute alles Hand und Fuß, sein bestes Spiel seit dem Sommer im blauen Dress – weiter so! Auch die eingewechselten Spieler haben mir ordentlich gefallen, gute Alternativen! Achtelfinale erreicht, jetzt geht´s gegen den Sieger aus Altona 93 (VL) gegen VFL Lohbrügge, "Wir sind Pokal" ist angesagt!

 

Lauenburger SV vs TSV Glinde 0:9 (0:2)

Pokal B-Junioren - alt - 2. Runde

Sa. 30.10. 2010

Torfolge zum 0:9 (0:2)

0:1 (24.) Hannes (Alleingang)
0:2 (27.) Alex (Chrischi)
0:3 (58.) Martin (Malte)
0:4 (59.) Finn (Malte)
0:5 (61.) Ibo (Malte)
0:6 (63.) Finn (Malte)
0:7 (72.) Ibo ( Malte)
0:8 (77.) Nils (Malte)
0:9 (79.) Ibo  (direkter Freistoß)

TSV: Alex - Nicas, Oskar, Sergej, Chrischi A. - Ibo, Philipp (48. Malte), Hannes (54. Martin), Finn - Leon (Chrishci W.), Alex  R. (48. Nils)


Souveräner Sieg gegen übermotivierte Lauenburger!

Klare Geschichte trotz schwacher 1. Halbzeit und durchschnittlicher 2. Halbzeit. Im Pokal zählen halt nur Ergebnisse, Lauenburg hatte sich scheinbar nach ihren 5:1 Pokalerfolg gegen den Bezirksligisten SVNA einiges ausgerechnet, dementsprechend (zunächst nur...) motiviert gingen die 94er aus Lauenburg zu Werke. Angefangen hatte es aber mit einem Schiedsrichter, der nicht anwesend war. "Das war bei uns die letzten Male immer so"...? O.K., per Zufall hatte ich die Nummer aufgeschrieben, angerufen, und völlig verdattert sagte der Schiedsrichter vom FC Lauenburg sein kommen zu. Also mit einer Verpätung von 25 Minuten angefangen.  Was wir in Halbzeit 1 an Chancen ausgelassen haben, lasst uns den Mantel des Schweigens legen. Hannes erzielte spät die 1:0 Führung per Alleingang und aus spitzen Winkel, Alex legte nach schöner Albus Vorarbeit ein Tor drauf. In Halbzeit 2 erlöste Martin nach Malte Vorarbeit die Glinder und eröffnete das Schützenfest, welches fast noch ausgeartet wäre. Grund waren die Fluggrätschen der Lauenburger, dessen Frust scheinbar sehr hoch war.
80 Prozent der Angriffe galten den Knochen. Bei allen Respekt, das hatte mit Fussi nichts mehr zu tun, Highlight war der Angriff auf Finn in der 79. Minute von 2 Seiten, ein Lsvér knüppelt Finn und seinen eigenen Mitspieler um ...das sagt ALLES aus und damit will ich es auch belassen. der Schiedsrichter griff aber auch zu schwach durch, hier waren wir in den letzten Spielen auch sehr verwöhnt, lediglich ein Schiedsrichter pfiff schwach (TSG Spiel) gute Quote und ein Dank an die schwarze Zunft...der heutige Schiedsrichter hatte wohl keine Lust einen Sonderbericht für die vermeintlichen roten Karten zu schreiben. Diverse Elfmeter wurden verweigert, aber am Ende hatten unsere Spieler selber Schuld, schneller spielen war angesagt...Ansonsten wünsche ich einen schönen Halloween-Sonntag, hoffentlich hat sich keiner verletzt! Ach noch was: "Man of the Match": Seht euch die Assist´s an, und das innerhalb einer knappen halben Stunde !! Well done, Malte!

Pokal B-Junioren -alt- 1. Runde
 

TSV Glinde vs Rahlstedter SC

3:0 kampflos